Am 26. April fand in Deutschland der bundesweite Girls‘ und Boys‘ Day statt. Der Tag ermöglicht Schülerinnen und Schülern Einblicke in Ausbildungsberufe und Studiengänge, in denen junge Frauen und Männer sonst eher selten vertreten sind. Vor allem in sozialen und technischen Berufsfeldern fehlt es an einer Parität der Geschlechter. Das heißt, am Mädchen-Zukunftstag schnuppern Schülerinnen ab der 5. Klasse in Berufe wie Ingenieurin, Chemikerin oder Tischlerin hinein. Am gleichzeitig stattfindenden Jungen-Zukunftstag schauen sich Schüler Berufsfelder wie Veterinärmedizin, Erziehung oder Altenpflege an. Seit der Einführung des Girls‘ Day im Jahr 2001 haben rund 1,8 Millionen Mädchen daran teilgenommen. Den ersten bundesweiten Boys‘ Day gab es in Deutschland 2011.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here