Beim letzten Zug wurde ein Läufer geschlagen. Wie?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Wurde zuletzt der wL geschlagen, war das nur möglich mit sBb7xa6 bzw. sBc6xb5 oder sBh3xg2. Aber: dann hätten alle sB zusammen 3-mal geschlagen (bei Weiß fehlen nur 2 Figuren!). Auch sBh3xg2 (als letzter Zug) geht nicht, da der schwarze h-Bauer bereits 2 Schlagfälle benötigt haben musste, um erst mal nach h3 zu gelangen. Zuletzt wurde also ein sL geschlagen (Schwarz hatte demnach umgewandelt)!

Der sBg2 hat 1 Schlagfall hinter sich (z.B. sBh3xwLg2). Weiß hatte in eine wD (auf d8) umgewandelt: Tat dies der c-Bauer, muss er hierbei den schwarzen d-Bauern geschlagen haben, und der schwarze e-Bauer konnte unter Schlagfall des wS auf d1/f1 in einen sL umwandeln. – Der weiße d-Bauer wandelte nicht um (auf d8): denn hierzu hätte der schwarze d-Bauer auf die c-Linie ausweichen müssen (unter Schlagfall des wS), doch anschließend hätte dieser sB nicht mehr auf c1 umwandeln können, weil der wBc2 nichts mehr auf der d-Linie hätte schlagen können (um dann nach e4 weiterzuschlagen).

Wäre wBd3xsBe4 geschehen, so hätte zwar der schwarze d-Bauer umwandeln können (auf c1/d1/e1), doch wäre dann die weiße Wandlung nicht mehr machbar. Daraus folgt: Der schwarze e-Bauer hatte umgewandelt in einen sL auf d1/f1! Dieser sL wurde im letzten Zug der Partie auf der e-Linie geschlagen: wBd3xsLe4.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here