Online-Quiz, Masterclasses, virtuelle Osterfeiern: Der Verband der deutschen Jugend Kasachstans (VDJK) gibt sich auch in der Krise keine Blöße und zeigt, wie man mit Kreativität die Quarantäne meistert.

Wer hätte gedacht, dass wir im 21. Jahrhundert Umwälzungen durchleben würden, die mit einem solch großen Risiko für Leben und Gesundheit verbunden sind? Dass wir über Wochen in Quarantäne leben würden, mit Bewegungseinschränkungen und dem Verbot von Massenveranstaltungen?

Immerhin lernen wir jetzt, den Workflow von zu Hause aus zu organisieren, unsere Zeit richtig einzuteilen und vor allem immer in Kontakt zu bleiben. Dies hat wesentlich dazu beigetragen, den Umgang mit allen Arten von Anwendungen zu erlernen, einschließlich der Video-Kommunikation. Das Internet gibt uns ausgezeichnete Möglichkeiten, mit verschiedenen Menschen zu kommunizieren, ohne das Haus zu verlassen. Auch die Arbeit der deutschen Jugendverbände ist jetzt komplett ins Online-Format übergegangen.

Viele Vereine führen Quizformate zu verschiedenen Themen durch, die für die Jugend sehr nützlich sind. Solche intellektuellen Spiele geben allen die Möglichkeit, sich in einem interaktiven Format an die grundlegenden Informationen zu erinnern. Auch Masterclasses sind jetzt besonders beliebt, weil sie eine Gelegenheit bieten, mit anderen nützliche Fähigkeiten zu teilen.

Die Vor- und Nachteile digitaler Veranstaltungen

Nach zwei Wochen aktiver Online-Arbeit können wir erste positive Schlüsse ziehen: Das Publikum ist nicht auf die Stadt der Veranstaltung beschränkt, so dass wir Menschen an allen Orten der Erde erreichen können. Interessenten an virtuellen Veranstaltungen können ganz einfach mitmachen, ohne dafür Superkräfte zu brauchen – einfach den Link anklicken, die Übertragung aktivieren und teilnehmen. Gut ist auch, dass man bei der Wahl von Zeit und Ort für eine Veranstaltung flexibel ist. Und nicht zuletzt können wir das Material aufzeichnen und erneut verwenden.

Es gibt jedoch auch Schwierigkeiten: Man bekommt weniger Feedback und ist abhängiger von technischen Lösungen. Die Qualität von Internet, Video und Audio beeinflusst schließlich, wie andere die Veranstaltung mögen werden. Und weil es momentan überall eine große Menge an kostenlosen Inhalten im Netz gibt, ist es schwieriger, das eigene Informationsprodukt zu vermarkten. Der Anspruch des Publikums ist auf jeden Fall höher, zumal man neben dem eigentlichen Inhalt der Veranstaltung keine nette Ablenkung in Form von angenehmen Kaffeepausen oder Werbegeschenken bieten kann.

Ostern in einem neuen Format – online

Aufgrund der Coronakrise haben wir in diesem Jahr Ostern auf besondere Weise gefeiert – in Selbstisolation, im engen Kreis, ohne die Möglichkeit, die Kirche zu besuchen oder an gesellschaftlichen Veranstaltungen teilzunehmen. Dies ist jedoch kein Grund zur Verzweiflung. Trotz der schwierigen Zeiten hat der VDJK einen Weg gefunden, um ein paar schöne Festtage zu feiern, und eine positive Einstellung beibehalten. Auch hier haben uns die virtuellen Verbindungen geholfen, die Menschen momentan überall nutzen, um ihre beruflichen Fähigkeiten zu verbessern. Vor kurzem hat der VDJK seine neue Rubrik #ГОСТЬСНМК in den sozialen Medien gestartet. Auf der Instagram-Plattform startet das VDJK -Team Live-Streams in Echtzeit. Einige der vielen einzigartigen Freunde , die der VDJK im Laufe der Jahre gefunden hat, kommen dort zu Wort. All diese Menschen sind Experten in verschiedenen Bereichen und untrennbar mit den Deutschen Kasachstans verbunden.

Das Thema der ersten Sendung war „Ostern“, moderiert von der stellvertretenden Vorsitzenden des VDJK, Alena Rener. Gast der ersten Sendung war die Expertin Natalia Koslowa vom Institut für Ethnokulturelle Bildung BiZ. Das neue Format fand große Resonanz bei den Jugendlichen. Die Ostertraditionen und Bräuche der ethnischen Deutschen Kasachstans wurden besprochen, interessante Fragen gestellt und alle Punkte geklärt.

Videotagebücher mit Ostertraditionen

Ostern ist nun vorbei, und die Jugendlichen haben wieder einmal gezeigt, dass Sie sehr flexibel sind und sich schnell an neue Gegebenheiten anpassen können. Auf YouTube werden auch Videotagebücher darüber hochgeladen, wie die Jugend des VDJK die wichtigsten Frühlingsferien verbracht hat. Dort findet man unter anderem ein köstliches und einfaches traditionelles Rezept für Osterfladen, das Aljona Rener mit uns geteilt hat.
Natascha, eine Mitstreiterin aus Karaganda, zeigt, wie man einen Osterkranz mit den eigenen Händen flicht. Darüber hinaus gibt es weitere tolle Sachen zu bestaunen, zum Beispiel leckere Osterplätzchen aus Taras. Schaltet ein, bleibt bei uns und bleibt positiv!

Kristina Librikht

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here