Im kasachischen Senat wurde eine Korrektur des geltenden Strafregisters für Verkehrsvergehen eingereicht. Die neue Gesetzesinitiative sieht unter anderem ein lebenslanges Führerscheinverbot für grobe Verstöße gegen die Verkehrssicherheit vor. Autofahren trotz starken Alkoholkonsums und die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt sollen stärker geahndet werden. Die Zahl der Verkehrstoten nahm in den letzten Jahren kontinuierlich zu. Im Jahr 2007 starben 4.365 Menschen auf Kasachstans Straßen. Zum Vergleich: Pro eine Million Einwohner sterben in Kasachstan etwa viermal mehr Menschen im Straßenverkehr als in Deutschland. (fergana.ru / DAZ)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here