Beim letzten Zug wurde ein Läufer geschlagen, und danach fiel die schlagende Figur vom Brett. Setzen Sie diese wieder ein.

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

wLc1 wurde einst auf c1 geschlagen. Die sB belegen 2 Schlagfälle (beide wS). Auf b3 wurde die sD geschlagen. Der weiße h-Bauer hätte auf g8 in einen weißfeldrigen wL umwandeln können (hierbei Wandlungsfigur des schwarzen a-Bauern geschlagen), doch dieser wL konnte im letzten Zug nirgendwo geschlagen worden sein, insbesondere nicht mittels sBc6xwLb5/d5 (wegen sTc7). Also: Zuletzt wurde ein Umwandlungs-sL geschlagen. Nur der schwarze a-Bauer konnte in einen sL umwandeln, und zwar auf a1 (oder b1, hierbei auf b1 eine Wandlungsfigur vom weißen h-Bauern geschlagen). Feld b1 geht aber nicht, weil kein Weißer mehr fürs Schlagen da gewesen wäre. Also: sLa1. Legaler letzter Zug war wTb1xsLa1+ (der weiße h-Bauer hatte einst in einen wT umgewandelt). Daraus folgt: wTa1.

Teilen mit:

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here