Der schwarze König hatte zuletzt gezogen. Wer sind die vier Unbekannten auf a4, a8, b6 und h5?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen. Der sLf8 wurde einst auf seinem Ausgangsfeld geschlagen. Auf c6 wurde ein Weißer geschlagen. Insgesamt gab es 4 Schlagfälle (28 Figuren sind auf dem Brett). – Zog sK zuletzt d8-e8/d7-e8 (nicht f7-e8, wegen wSg5) aufgrund z.B. wDd4xsSd6+? Der Wandlungsläufer auf f8 stammt bestenfalls vom weißen e-Bauern, zuvor hätte allerdings der schwarze a-Bauer auf b1 umwandeln müssen, um dem weißen e-Bauern als Schlagobjekt auf der f-Linie zur Verfügung zu stehen. Dadurch aber entsteht Mangel an Einsetzfiguren. Daraus folgt: Der letzte weiße Zug war nicht wD x schwarze Figur. – War der letzte weiße Zug wSd7-b6+ (mit sKd8)? Diese zweite weiße Wandlungsfigur (vom h-Bauern, Wandlungsfeld f8/h8) ist schlagfallmäßig betrachtet nicht zu verwirklichen. Daraus folgt: Der letzte weiße Zug war wLd7-e8+ (mit sKd8). Schwarz zog zuletzt sKd8xwLe8. Daraus folgt aber, dass auf c6 einst nur der wT geschlagen worden sein konnte. Der weiße e-Bauer muss auf seinem Weg zur Wandlung einst auf der f-Linie den sS geschlagen haben. Zwingende Besetzung ist daher: wKa8, wLb6, wBh5, sBa4.
Teilen mit:

Все самое актуальное, важное и интересное - в Телеграм-канале «Немцы Казахстана». Будь в курсе событий! https://t.me/daz_asia

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein