Die kasachische Armee will das Land in Zukunft auch gegen Angriffe aus dem Internet schützen. Es sei eine neue Einheit zur Cyberabwehr geschaffen worden, verkündete Präsident  Nursultan Nasarbajew während einer Militärparade am 7. Mai anlässlich des  Tages des Vaterlandverteidigers.

“Neue hochmobile Spezialeinsatzkräfte wurden geschaffen, um effektiv auf neue Bedrohungen und Herausforderungen zu reagieren“, sagte Nasarbajew auf der Otar-Militärbasis im Gebiet Schambyl. „Diese neuen Einheiten bekämpfen Bedrohungen aus dem Internet. Sie gehören dem nationalen Verteidigungssystem an.“

Cyberattacken beschäftigen auch Deutschland schon länger. Einer der bisher größten Hackerangriffe erfolgte Anfang 2015 auf den Bundestag. Erst vor wenigen Monaten wurde bekannt, dass ausländischen Hackern 2017 gelungen war, Schadsoftware in das Netzwerk der Bundesregierung einzuschleusen und Daten zu klauen. Seit Anfang des vergangenen Jahres gibt es daher den Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here