Rückkehr in die Zeit des Kalten Krieges? Am vergangenen Freitag erklärte der amerikanische Außenminister, dass die USA den sogenannten Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme aussetzen werden. Einen Tag später zog Russland nach. Die USA werfen Russland vor, es verletze mit seinen Mittelstreckenraketen seit Jahren den 1987 geschlossenen Abrüstungsvertrag. Die russischen Marschflugkörper mit der Bezeichnung 9M729 stellen nach Auffassung Washingtons einen eindeutigen Bruch des INF-Abkommens dar. Das kasachische Außenministerium zeigt sich angesichts dieser Entwicklung besorgt. „Die Kündigung des INF-Vertrags, einer der wichtigsten Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der internationalen Sicherheit, hat das Potenzial, in vielen Regionen der Welt ein neues Wettrüsten auszulösen, und stellt eine ernsthafte Bedrohung für den weltweiten Frieden und die Sicherheit dar.“ Als Mitglied des INF-Vertrags unterstütze Kasachstan die Aufrechterhaltung und strikte Einhaltung des Vertrags durch alle Parteien, heißt es in einem Statement des Ministeriums.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here