Das Goethe-Institut veranstaltet einen Wettbewerb zum Thema Erinnerungskultur. Für Schulklassen und Jugendgruppen gibt es die Möglichkeit eine Fahrt nach Deutschland zu gewinnen.

Für Schülern und die Jugendgruppen in Kasachstan und Kirgisistan gibt es die einmalige Gelegenheit zu einem Jugendaustausch mit einer deutschen Gruppe zu gewinnen. Dieser Wettbewerb wird im Rahmen der Fördermaßnahmen für deutsche Minderheiten in Kasachstan und Kirgisistan vom Goethe-Institut durchgeführt. Für Jugendgruppen und Schulklassen mit 10 bis 15 Teilnehmern im Alter von 14 bis 17 Jahren, bietet sich nun die Chance ein Projekt zum Thema „Markt der Erinnerungen“ in Deutschland und in Kasachstan /Kirgisistan“. zu erarbeiten.

Dabei geht es um die Fragen über die Wahrnehmung der jungen Menschen und die Erinnerungen der älteren Generationen. Wie versuchen die jungen Leute ihre Erfahrungen zu sammeln und zu nutzen? Welche Kultur des Erinnerns gibt es, welche Rolle sollte Erinnerung spielen? Mit diesen Fragen soll sich das Projekt der Bewerber beschäftigen, das in Deutschland mit Jugendgruppen durchgeführt werden soll und in Kasachstan/Kirgisistan mit einem Gegenbesuch der deutschen Jugendgruppen weitergeführt wird.

Die Themen der Projekte in den vergangenen Jahren waren sehr unterschiedlich. Es ging um Diskriminierung von Frauen, Religion oder Fragen zur Energie und Ökologie. Ein Teilnehmer einer Jugendgruppe aus Kirgisistan beschreibt seine Eindrücke von seinem Besuch in Deutschland: „In Hilchenbach haben wir die Schule besucht. Dort war alles interessant für uns, besonders die riesengroße Sporthalle mit zahlreichen Geräten darin. Wir konnten uns immer mit unseren deutschen Freunden zusammen unterhalten oder zusammen spielen. So haben wir sehr viele neue Wörter gelernt und auch neue Freunde gefunden“. Die Gewinner der letzten Jahre haben einen Jugendaustausch zwischen folgenden Städten Deutschlands und Kasachstans/Kirgisistans zustande gebracht: Petropavlovsk-Naila, Bischkek-Hilchenbach, Weilburg-Taras, Weilmünster-Almaty, Taras-Regensburg, Bischkek-Berlin sowie Öskemen-Gröbenzell.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind auf der Seite www.goethe.de/ins/kz/alm/de11863761.htm zu finden.

Von Nurgul Zhazykbaeva

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here