Dank vielseitiger Rekonstruktionen lohnt sich ein Besuch bei dem Wintersportzentrum in den Bergen bald nicht mehr nur in der kalten Jahreszeit.

Besonders im Winter, wenn die 400 Meter lange Eislaufbahn geöffnet hat und man in rund 1700 Meter Höhe seine Runden drehen kann, ist Medeo bei vielen Familien ein beliebtes Ausflugsziel. Doch auch in der restlichen Zeit des Jahres besuchen Einheimische wie Touristen das Gebirgstal sowie das auf 2200 Metern gelegene Skiresort Schymbulak. Dort in den Bergen entfliehen sie für eine Weile der städtischen Hitze und genießen die umliegende Natur. Um die beiden Orte in Zukunft auch als Sommerdestination attraktiver zu machen, hat laut Tengri News vor kurzem eine Reihe von Sanierungsarbeiten begonnen.

Unter anderem werden die Aussichtsplattform auf dem Damm, die sogenannte „Treppe der Gesundheit“ mit ihren 841 Stufen sowie das berühmte „Café Schwalbe“ renoviert. Auch für Wanderbegeisterte wird einiges getan: eine Stützmauer wird errichtet und ein neuer Gehweg angelegt. Das Highlight der Rundumerneuerung ist allerdings bereits fertiggestellt: An der heißen Quelle Gorelnik kann man nun unter freiem Himmel in zwei hölzernen Badewannen je nach Wunsch in Thermal– oder Bergwasser sitzen und sich entspannen.

Das Wasser aus den Bergen soll entzündungshemmend wirken und bei vielen Hautkrankheiten helfen. Wer es gerne sportlicher mag, hat zudem die Möglichkeit, auf dem Gorelnik-Gelände an den neu aufgestellten Reckstangen Übungen zu machen. Wem das noch nicht genug ist, der kann sich bei der Eislaufbahn ein Fahrrad, Inlineskates oder ein Skateboard leihen und damit durch den Ring gleiten.

Die Neuentwicklung des Naturparks Medeo war schon lange fällig und daher eine lobenswerte Initiative. Da die Straße zum Medeo für PKWs weiterhin gesperrt bleibt, sind Besucher allerdings gezwungen auf Shuttle-Busse und Taxen umzusteigen.

Liza Marie Niesmak

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here