Ronny Schaus lebt seit April 2008 in Almaty. Er wandert seit seinem 6. Lebensjahr – bislang in den deutschen Mittel- und Hochgebirgen sowie im tschechischen Riesengebirge. Jetzt besteigt er in seiner Freizeit die Gipfel des Trans-Ili-Alatau. In der DAZ stellt er die besten Wanderrouten rund um Almaty vor.

/Foto: Ronny Schaus. ‚Blick vom Pik über den Westkamm in Richtung Komissarowka Tal (links) und Butakowka Tal (rechts).’/

Das Skigebiet Schymbulak mit seiner Talstation ist der Ausgangspunkt der Wanderung. Für trainierte Wanderer, die sich eine anstrengende 9-stündige Tagestour zutrauen, beginnt an der Talstation der circa 2,5-stündige Aufstieg über die Skipiste zum Großen Talgar-Pass auf 3.163 Meter. Für all diejenigen, die es eher ruhig angehen lassen wollen, fährt der Sessellift von der Talstation Schymbulak bis zur zweiten Mittelstation. Ab dieser muss man den Rest des Weges zu Fuß zum Großen Talgar-Pass zurücklegen, was ca. 30 Minuten dauert. Auf dem Pass angekommen, führt nach links in nördliche Richtung ein Trampelpfad auf den Pik Schymbulakski, 3.500 Meter, welcher nach ca. 45 Minuten erreicht wird. Mit seinen schroff in den Himmel ragenden Felsen ist er nur schwer zu verfehlen, man klettert immer auf dem Kamm entlang, einem ausgetretenen Pfad folgend. Vom Gipfel erfolgt der Abstieg über die Nordflanke durch ein anspruchsvolles Geröllfeld. Dabei hat man den Pik Panorama mit seinem sehr flachen, grasbewachsenen Gipfel immer fest im Blick. Entlang des Kamms in Richtung Norden erreicht man die 3.355 Meter des Pik panorama in ca. 45 Minuten. Von hier aus erschließt sich einem einer der schönsten 360°-Panorama-Blicke des Trans-Ili-Alatau, für den man sich ein wenig Zeit mitbringen sollte, um ihn in vollen Zügen zu genießen. Wenn man es endlich geschafft hat, sich von dem atemberaubenden Anblick zu lösen, geht es weiter entlang des Kamms in Richtung Norden zum Pik Furmanow, den man nach weiteren circa 45 Minuten erreicht hat. Der dritte Gipfel der Wanderung weist immerhin 3.053 Meter Höhe auf und bietet einen Blick in Richtung Butakowka-Tal und Komissarowka-Tal (Kim-Asar). In letzteres steigt man über die Westflanke ab. Hinter der Berghütte die man passiert, kann man entweder links in südliche Richtung in das Tal zur Komissarowka absteigen oder nach rechts in nördliche Richtung, beide Routen treffen kurz vor Beginn der asphaltierten Straße wieder aufeinander. Nach circa 2,5-stündigem Abstieg erreicht man das Ziel der Tour – das Eisstadion Medeo.

Verkehrsmittel

Solange die Seilbahn noch nicht in Betrieb ist, gelangt man nur zu Fuß von Medeo oder mit dem Taxi nach Schymbulak. Dabei sollte man nicht mehr als 2.000 Tenge für das Taxi zahlen. Mehrere feste Taxis fahren ab Bushaltestelle Hotel Kasachstan. Mit den Fahrern lässt sich gut verhandeln, man kann auch Taxis auf der Straße anhalten. Wer mit dem eigenen Auto kommt, kann bequem an der Talstation des Schymbulak-Skigebietes parken.

Besonderheiten

Wie der Name des Piks schon sagt, hat man von ihm aus einen traumhaften 360° Panoramablick unter anderem auf den Pik Talgar, 4.973 Meter, den Pik Komsomol, 4.330 Meter, den Pik Pionier, 4.030 Meter, den Pik Abai, 4.000 Meter, den Pik Amangeldy, 4.010 Meter oder den Pik Molodjoschny, 4.150 Meter. Weiterhin zeichnet sich die Wanderung durch unterschiedliche Ausgangs- und Endpunkte aus, was im Trans-Ili-Alatau bei Eintagstouren recht selten ist. Während der Wanderung wird man zum wahren Gipfelstürmer, denn neben dem Pik Panorama, 3.355 Meter, erklimmt man auch noch den Pik Schymbulakski, 3.500 Meter und den Pik Furmanow, 3.053 Meter.

Bergwanderer-ABC: Panorama Fotos

Hat man keine Kamera mit Panoramaprogramm und möchte auch kein Stativ mit auf die Berge schleppen, dann kann man einen schönen 360°-Rundumblick einfangen, wenn man folgendes beachtet: Einmal um 360° um die eigene Achse drehen, dabei die Kamera immer auf gleicher Höhe halten. Die Bilder müssen sich 30-50 Prozent überschneiden. Sofern vorhanden, Hilfsziel definieren, um die Kamera immer auf einer Höhe zu halten. Zum Erzeugen der fertigen Panorama-Bilder gibt es unzählige Software-Angebote, zum Teil auch kostenlos im Internet.

Auf einen Blick: Pik Panorama (3.355 Ìåter)
Dauer: circa 9 Std. ì 6 Std. î 3 Std. (ohne Lift)
Schwierigkeit: schwierig
Ausgangspunkt: Talstation Schymbulak (2.260 Meter)
Zielpunkt: ushaltestelle Eisstadion Medeo (1.609 m)
Höhenunterschied: 3.131 Meter ì 1.240 Meter î 1.891 Meter
Länge: circa 12 km
Wanderzeitraum: Mitte Mai bis Ende September

03/10/08

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here