Zum Kurzurlaub nach Borowoje

Borowoje
Der Nationalpark Borowoje im Norden Kasachstans. | Foto: Autoren

Der Nationalpark und Kurort Borowoje (auf Kasachisch: Burabay) lockt mit seiner für Nordkasachstan einmaligen Natur Touristen aus dem In- und Ausland an. Die gute Erreichbarkeit von Astana aus macht ihn vor allem für die Einwohner der kasachischen Hauptstadt zu einem beliebten Naherholungsgebiet.

Von Maximilian Menhard, Alexander Großer (Astana)

Der Ort Borowoje liegt im gleichnamigen Nationalpark, etwa 250 Kilometer nordwestlich von Astana entfernt. Mit dem Auto schafft man die Strecke über die gut ausgebaute mautpflichtige Autobahn innerhalb von drei Stunden. Eine Zugverbindung besteht auch, allerdings dauert die Anreise so eine Stunde länger und die letzten 20 Kilometer müssen per Bus oder Taxi bewältigt werden. Ein Tagesausflug aus Astana ist möglich, es sollte jedoch eine Übernachtung in Betracht gezogen werden.

Im Land der Sagen

Borowoje
Zahlreiche Seen machen Borowoje zu einem beliebten Ausflugsziel. | Foto: Autoren

„Die Perle Kasachstans“ oder „die kasachische Schweiz“, wie Borowoje auch genannt wird, bietet neben einem klassischen Strandurlaub auch etwas für Wanderer und Naturfreunde. Die Kombination aus etwa 1.000 Meter hohen Bergen, 14 Seen und einem großen Waldgebiet bildet einen gewaltigen Gegensatz zu der sonst eher kargen Steppenlandschaft Nordkasachstans.

Vielleicht handeln aus diesem Grund zahlreiche Märchen und Sagen von der Entstehung dieses Ortes. Eine davon besagt, dass der Schöpfer dem Volk der Kasachen ein Land mit leeren Steppen gegeben hat. Sie baten ihn, dieses Land etwas zu verschönern. Daraufhin leerte der Schöpfer über der Steppe seinen Sack und es kamen dabei viele Berge und Seen heraus.

Strand, Kultur und Unterhaltung

Borowoje
Die Säule symbolisiert ein bedeutendes Ereignis der kasachischen Geschichte. | Foto: DAZ

Touristen, viele davon aus dem naheliegenden Russland, schätzen das saubere Wasser und die feinen Sandstrände des Ortes. Nach dem erklimmen einer der vielen Berge, bietet sich eine einmalige Aussicht auf die unberührte Natur und Weiten Kasachstans. Auf einer Wiese, nicht weit vom Hauptort, vereinigte Ablai Khan 1771 die drei kasachischen Horden und schaffte damit eine Art Staat. Heute erinnern eine Säule und ein steinerner Thron an dieses Ereignis. Man wundert sich, warum viele Menschen im Kreis um die Steinformation laufen. Wie eine Legende besagt, kann man sich bei siebenmaligem Umrunden des Throns jeden Wunsch erfüllen lassen.

Wem die Einsamkeit der Berge und Wälder nicht gefällt, hat in Borowoje die Möglichkeit in einem der vielen kleinen Cafés und Restaurants zu verweilen oder sich ein Boot zu mieten. In der Nacht erwacht das kleine Dorf erst richtig und verwandelt sich in eine Ausgeh- und Partymeile.

Ein Aufenthalt in Borowoje eignet sich sehr gut für die langen, heißen Tage des kasachischen Sommers. Hier findet jeder etwas für seinen Geschmack und auf jeden Fall die nötige Abkühlung.