Gestern noch Studenten, heute schon frischgebackene Absolventen – für viele Studenten und deren Angehörige wurde am 28. Juni ein langgehegter Traum wahr. Im Festsaal des Metro-Unterhaltungszentrums Almaty wurde ihnen offiziell und feierlich das DKU-Diplom verliehen.

Rauschende Roben, Bakkalaureus-Hüte und strahlende Gesichter: Insgesamt 103 Absolventen der Deutsch-Kasachischen Universität (DKU) konnten am 28. Juni endlich ihr Diplom in den Händen halten. Und sie können sich freuen: Denn sie gehören zu keinem „gewöhnlichen“ Jahrgang: 2012 feiert die DKU gleichzeitig ihr zehntes Examensjahr und den ersten Doppeldiplomjahrgang. Insgesamt zehn Absolventen konnten an diesem Abend das deutsch-kasachische Doppeldiplom in Empfang nehmen.

Dieser deutsch-kasachische Bildungsabschluss ist in seiner Einmaligkeit für viele Studierende und Absolventen attraktiv, da oftmals die Abschlüsse aus Kasachstan in Europa nicht anerkannt werden. Das Doppeldiplom dagegen ist auch in Europa anerkannt und befähigt die jungen Nachwuchsfachkräfte, in Deutschland oder in deutschen Firmen in Kasachstan zu arbeiten.

Der Rektor und Präsident der DKU, Prof. Johann Gerlach, würdigte in seinem Grußwort die vollbrachten Leistungen der insgesamt 80 Bachelor-, 15 Master-, und 7 Absolventen der zweiten Hochschulausbildung. Professor Gerlach sprach insbesondere den Angehörigen der Absolventen und den Hochschulmitarbeitern seinen Dank aus, denn ein erfolgreicher Studienabschluss sei ohne Hilfe und Unterstützung der Eltern und ohne professionelle und qualitativ hochwertige Lehre nicht möglich. Unter den Ehrengästen begrüßte Professor Gerlach unter anderem den Stellvertretenden Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Günter Plambeck, den Vorsitzenden der Assoziation der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“, Alexander Dederer, den Generaldirektor der Deutschen Bank in Kasachstan, Ulf Wokurka sowie den Präsidenten der Wissenschaftlichen Vereinigung der Deutschen Kasachstans und Mitglied der Akademie der Wissenschaften Kasachstans, Ernst Boos.

In einer Hommage an den kasachischen Volksdichter Abai Kunanbajew gab der Rektor der DKU den Absolventen außerdem einen Rat mit auf den Weg. Er wünsche den jungen Menschen, dass sie in allen Lebenssituationen stets zwischen Kopf und Herz abwägen mögen.
Der Ständige Vertreter des Generalkonsuls Günter Plambeck gratulierte den Absolventen von ganzem Herzen zum Diplom und beglückwünschte sie zu ihrem Entschluss, an der DKU zu studieren. Am heutigen Tag könne jeder stolz sein auf das Erreichte: Die jungen Frauen und Männer hätten mit ihren Leistungen bewiesen, dass sie den hohen Erwartungen und Herausforderungen an der DKU gerecht wurden. Die Deutsch-Kasachische Universität ist als anerkannte internationale Bildungseinrichtung bekannt, die sich in der Lehre an deutschen akademischen Standards und Curricula orientiert.

Durch ihr Studium an deutschen Partneruniversitäten und den Erwerb des kasachisch-deutschen Doppeldiploms übernähmen die zukünftigen Fachkräfte und Spezialisten eine wichtige Brückenfunktion zwischen Deutschland und Kasachstan. Als verbindendes Element zwischen beiden Kulturen trügen sie dazu bei, dass die deutsch-kasachischen Beziehungen noch nachhaltiger und intensiver werden, so Plambeck.

Nach vier Jahren Studium steht den jungen Menschen nun der Weg ins Arbeitsleben offen. Mit ihrem Leistungsvermögen und ihren guten Sprachkenntnissen gehören die bestens ausgebildeten Akademiker auf dem Arbeitsmarkt in Kasachstan zur Elite.

Aus Studenten werden nun junge Nachwuchswissenschaftler und Fachkräfte im Bereich Verkehrslogistik, Wirtschaftsinformatik, Internationale Beziehungen, Marketing, Finanzen und Management. Sie verfügen über modernes Fachwissen aus unterschiedlichsten Studienrichtungen, die vor allem den Arbeitgebern in Kasachstan aber auch in Deutschland zugute kommen werden.

Die Freude über den Studienabschluss und die spannende berufliche Zukunft war vielen nun schon ehemaligen Studenten während der feierlichen Zeremonie der Diplomübergabe ins Gesicht geschrieben. Die Anspannung des Abends löste sich, als die Absolventen ihre Diplomurkunden von der Prorektorin

Dr. Moskowtschenko und ihren Mitarbeitern voller Emotionen in Empfang nehmen konnten. Die schwarzglänzenden Roben und Bakkalaureus-Hüte verbargen allerdings nicht die festlichen Abendkleider und Anzüge, denn der Abend war mit dem offiziellen Teil noch lange nicht vorüber. Die DKU-Studenten organisierten ihren wichtigen Abschlussabend völlig eigenständig und sorgten auch für ein beeindruckendes Kulturprogramm: mit klassischen Klängen, einer Jazz-Einlage und einem Tanz zu lateinamerikanischen Rhythmen wurde den Gästen einiges geboten. Die amtierende „Miss DKU“ präsentierte ein weiteres Highlight: Elmira Gabitowa malte faszinierende Bilder aus Sand, die für alle sichtbar von einer Kamera auf eine Leinwand projiziert wurden.

Für ihren weiteren Lebensweg und ihre berufliche Zukunft wünschen wir allen Absolventen des Jahrgangs 2012 alles erdenklich Gute, Erfolg und viel Glück!

Von Malina Weindl