Vor dem Haus von Gerold Belger wurde eine Gedenktafel aufgestellt. Damit soll die Erinnerung an den großen kasachstandeutschen Publizisten lebendig gehalten werden.

Der berühmte Schriftsteller und Übersetzer Gerold Belger soll und wird in Kasachstan unvergessen bleiben. Dafür sorgt künftig auch eine Gedenktafel, die auf Initiative des Akimats der Stadt Almaty und der Gesellschaftlichen Stiftung „Wiedergeburt“ vor Belgers Haus errichtet wurde. Aus diesem Anlass kamen auch Verwandte, Freunde, ehemalige Kollegen sowie Vertreter der Wissenschaften und Künste an Belgers alter Wirkstätte zusammen, um dessen schöpferische Beiträge zum Kulturleben Kasachstans zu würdigen.

Gerold Belger gilt heute als einer der bekanntesten Söhne der kasachstandeutschen Gemeinschaft. Zugleich wird stets seine Rolle als Vorbild für Integration innerhalb der multiethnischen kasachischen Gesellschaft hervorgehoben. Der Schriftsteller beherrschte fließend Deutsch, Russisch und Kasachisch und publizierte darüber hinaus seine Werke in allen drei Sprachen.

Teilen mit:

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here