Beim letzten Zug wurde ein Läufer geschlagen. Auf welchem Feld? Wie viel Lösungen gibt es?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Es gibt 2 Lösungsfelder. – Zuletzt sSa2xLc1? Unmöglich wegen des sTc2. – Beide wL wurden auf ihren Ursprungsfeldern geschlagen. wLa4 und wLh8 sind Wandlungsläufer vom a- und f/h-Bauern. Der weiße f/h-Bauer wandelte auf g8 um (hierbei z.B. sT geschlagen), der wBg4 hat (z.B.) die sD geschlagen. Der weiße a-Bauer kann jetzt nur noch auf b8 (schlagfallmäßig nicht auf d8/f8) umgewandelt haben (dort sS geschlagen). Bei Weiß kann also zuletzt kein L geschlagen worden sein. Demnach musste auch Schwarz in einen L umgewandelt haben. – Hatte der schwarze g-Bauer umgewandelt (auf g1, wT und wD geschlagen), so könnte dieser schwarzfeldrige Wandlungsläufer im letzten Zug nirgendwo geschlagen worden sein. Daraus folgt: Der schwarze a-Bauer war um den weißen a-Bauern herummarschiert (wT, wD geschlagen), wandelte auf a1 um und wurde dort zuletzt geschlagen mittels wKa2xa1.

Ist aber der weiße a-Bauer am schwarzen a-Bauern vorbeimarschiert (bis nach b8/d8), so konnte der schwarze a-Bauer auf b1 in einen sL umwandeln. Die Umwandlung des weißen f/h-Bauern geschieht wieder wie oben beschrieben. Nun aber muss der letzte Zug wBf3xsLg4 (wBh3xsLg4) gewesen sein.