Welche Schachfigur war als Letzte geschlagen worden?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Die Stellung der wB belegt 4 Schlagfälle, so dass der letzte Zug das Abzugsschach wBh4xg5 matt gewesen sein muss (nicht wTh1xh2 matt, da dieser 5. Schlagfall nicht möglich war). Unter den geschlagenen Schwarzen war ein sT gewesen (z.B. der von h8, dann stammt der sTf5 von a8 – oder umgekehrt sTf5 stammt von h8, und der von a8 war einst geschlagen worden). Der sTh8 hatte einst nur hinausziehen können, wenn hierzu die schwarzen g- und h-Bauern über Kreuz geschlagen hatten (beide wL). – Damit der sLf8 hinausziehen konnte, musste vorher sBg7xwLh6 geschehen sein. Dieser schwarzfeldrige wL hatte sein Grundfeld c1 jedoch erst verlassen können, nachdem wBd2xc3 (ersatzweise wBd3xc4) geschehen war, wobei hier nur sD, sT oder sS als Schlagobjekte zur Verfügung gestanden haben konnten. Und da die weißen a- und e-Bauern nur weißfeldrig geschlagen hatten, folgt daraus: Als letzte Figur wurde der schwarze Läufer auf g5 geschlagen.