Wer sind die acht Unbekannten auf den markierten Feldern?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Auf dem Brett sind 29 Figuren. Zwei Schlagfälle sind erkennbar: sBe7xd6 und sDb5xc4+. – Es fehlt der schwarze g-Bauer. Hatte er auf die f/h-Linie geschlagen (jetzt auf f5/h5 stehend), so würde der originale f/h-Bauer im Diagramm fehlen. Daraus folgt: der schwarze g-Bauer wurde (als dritte letzte Figur) auf der g-Linie geschlagen, oder er hatte auf h1 umgewandelt, wobei auf h2 eine weiße Figur (wT) geschlagen worden war. Für beide Annahmen verbleiben noch 8 Figuren zum Einsetzen übrig, darunter wLc1, wLf1, sLc8. Daraus aber ergibt sich dann wTa2, sTb8 und (z.B.) wTh1. Das Feld e5 lässt sich legal nun nicht mehr besetzen. – Schwarz hatte also umgewandelt (auf h1)! Auf e5 passt als Wandlungsfigur legal nur eine sD (wS und wB waren auf d6 und c4 geschlagen worden). Daraus folgt: sSg1, sSh1.