Wer sind die vier Unbekannten auf b4, d7, e2 und g5?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Illegal: wKe2/wKd7/sKe2/sKg5/wLe2/wLd7. Denkbar: wKg5/wKb4/sKd7/sKb4. – wKb4 und sKd7? Letzter Zug: Be7-e8D+? Unmöglich, da Weiß bereits eine Läuferumwandlung getätigt hatte. Illegal also: wKb4. Daraus folgt: wKg5, sKb4.

Wandelte der weiße a-Bauer ohne Schlagfall um, so müssen sBa4 (von a7 stammend) und wBb7 (von e2 stammend) zusammen 5 Schlagfälle hinter sich haben. Auch mit anderen Schlagfallkombinationen kommt man zur gleichen Schlagfallstückzahl. Der wBh4 hätte dem schwarzen h-Bauern ausweichen müssen – oder umgekehrt – (Wandlungsläufer h1 beachten!). Dann aber fehlt immer Besetzungsmaterial für d7/e2.

Wurden wegen des sLh1 zwei Weiße geschlagen (wL/wT), dann braucht Schwarz für die zwei anderen Turmumwandlungen entweder mehr als 1 Schlagfall (was nicht möglich ist), oder aber die weiße Wandlung auf e8 wird unmöglich, oder aber es fehlt letztendlich an Besetzungsmaterial für d7/e2. Daraus folgt: Der wBh4 schlug beide sS! Und nur der weiße e-Bauer kann umgewandelt haben (ohne Schlagfall!). Daraus folgt weiter, dass nur die schwarzen e- und f-Bauern umwandeln konnten, wobei wL und wT geschlagen worden sein mussten. Denn nur dann lassen sich noch d7/e2 besetzen: sBd7, wTe2.