Beim letzten Zug wurde ein Läufer geschlagen. Wie?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

Der letzte Zug kann nicht sSxwLc1 gewesen sein (wegen sTb1, der nicht in dieses Eckviertel hätte ziehen können). Da der schwarze d-Bauer in keinen weißfeldrigen sL hatte umwandeln können, konnte auf f3 nur eine andere Wandlungsfigur oder der sL (von c8) geschlagen worden sein, jedoch nicht im letzten Zug (wegen des bereits hinaus gezogenen wLe8). Daraus folgt: Zuletzt wurde kein wL geschlagen, auf f3 muss der sL von c8 geschlagen worden sein, und der schwarze d- oder e-Bauer muss in einen sL umgewandelt haben (auf e1, hierzu einen wT auf der e-Linie geschlagen). Der letzte Zug war also wKe2xsLe1 (davor geschah sSc1+, und der sBe5 stammt ursprünglich von d7 oder e7).

Teilen mit:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein