Vom 28. März bis 1. April fand in Almaty ein Seminar für Schüler statt. Dort ging es um die Themen der Ausstellung „Universum. Mensch. Intelligenz.“, die aktuell vom Goethe-Institut organisiert wird. Die jungen Teilnehmerinnen berichten, was sie während des Seminars erfahren und gelernt haben.

Während des Seminars sorgte die Seminarleiterin Carina Geldhauser dafür, dass jeder der insgesamt fünf Tage wissenswert und informativ war. Natürlich stand am ersten Tag ein Ausflug ins Zentrale Staatliche Museum auf dem Plan, um die Ausstellung „Universum.

Mensch. Intelligenz.“ zu besuchen, von der die Rede ist. Die folgenden vier Tage arbeiteten wir produktiv im Goethe-Institut Kasachstan. Die Themen des Seminars waren für uns aufgrund ihrer Vielfalt sehr interessant. Jeden Tag haben wir etwas Neues gelernt, wobei die Seminarleiterin auch die komplexesten Themen leicht verständlich erklärte. Wir konnten viel Neues über unser Universum und über Künstliche Intelligenz erfahren. Lernten wir an einem Tag Formeln und übten das Recherchieren in einer gemütlichen Bibliothek, hörten wir an einem anderen Musik, die KI komponiert hat. Wir teilten uns in Gruppen auf und befassten uns mit bestimmten Themenkomplexen, die Teil der Ausstellung waren –
zum Beispiel Weltall, wo es um Schwarze Löcher, Sterne, Planeten ging. Was uns besonders in Erinnerung geblieben ist, ist die Arbeit in kleinen Gruppen, wo wir selbst unsere Themen erforschten und analysierten. Nach selbständiger Arbeit hatten wir noch kurze Diskussionen mit Frau Geldhauser.

Thema des Seminars war auch das menschliche Gehirn und wie es Signale erhält. Wir diskutierten dabei über Verbindungen zwischen Neuronen und Prozesse, die in einer Zelle von Neuronen stattfinden. Zudem ging es darum, wie KI Informationen analysieren kann und welche Unterschiede bei der Datenverarbeitung zwischen dem Menschen und der KI bestehen.

Wir haben ein Spiel gespielt, in dem man Verbindungen zwischen Funktionen herstellen sollte, um eine bestimmte Formel zu erhalten. Auch untersuchten wir, wie Menschen die KI verbessern können. Dafür gab es ein weiteres Spiel mit der Herausforderung, ein bestimmtes Muster zu finden, mit dem der Mensch gewinnen könnte. Die Schritte, bei denen die KI verlor, wurden in die Liste der Optionen aufgenommen, um so die beste Kombination zu erhalten.

Uns waren nicht alle Themen des Seminars vertraut, da wir uns eher auf Biologie als auf Astronomie und Informatik spezialisieren. Allerdings hat das Seminar uns die Möglichkeit gegeben, viel Neues zu lernen und unser Allgemeinwissen zu erweitern. Dank der Art und Weise, wie unsere Seminarleiterin die Arbeit der Künstlichen Intelligenz erklärte, konnten wir unser Wissen in Biologie und Chemie anwenden, um ein uns unbekanntes Thema besser zu verstehen.

Nicht unerwähnt bleiben soll auch, wie das Seminar uns geholfen hat, unsere oratorischen Fähigkeiten zu verbessern. Auch sind wir sicherer geworden, in der Öffentlichkeit Deutsch zu sprechen. Die Gruppenarbeit ermöglichte es uns, Wissen, Kenntnisse und Erfahrungen auszutauschen und neue Leute kennenzulernen. So freundeten wir uns mit Schülern aus anderen Schulen an und hatten viel Spaß. Unsere Seminarleiterin war immer offen und hörte sich die Meinungen der Seminarteilnehmer an.

Wir möchten uns bei dem Goethe-Institut Kasachstan und Frau Geldhauser für das Seminar zu den Themen der Ausstellung „Universum. Mensch. Intelligenz.“ bedanken!

Nazym Zhiyengaliyeva, Kazyna Kenes, Aizere Bolat, Mira Baitugurova, Nazarbayev Intellectual School of Chemistry and Biology in Almaty

Teilen mit:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein