Zum Gedenken an den 90. Geburtstag von Herold Belger initiierte die Almatiner Gesellschaft der Deutschen „Wiedergeburt“ eine Ausstellung mit Kinderzeichnungen, die auf Belgers Geschichten aus dem Buch „Wolk, Chapa und andere“ basieren. Dieses wurde 2022 von der Gesellschaftlichen Stiftung „Vereinigung der Deutschen Kasachstans ‚Wiedergeburt‘“ und mit finanzieller Unterstützung des deutschen Bundesministeriums des Innern und für Heimat veröffentlicht.

Der Kindermalwettbewerb startete im April 2024. Die Hauptaufgabe war es, die Handlung zu einem von 15 Teilen einer Geschichtensammlung zu zeichnen. Innerhalb von zwei Monaten erhielten wir etwa 40 kreative Werke junger Künstler aus den Städten Almaty, Schymkent, Essik, Talgar und aus den Dörfern Kargaly und Turgen.

Jedes Werk ist ein ganzes Universum kindlicher Gefühle und Emotionen. In jedem Werk kann man echtes Interesse und Inspiration spüren, ausgelöst durch Belgers aufrichtige, durchdringende und lyrische Geschichten über menschliche Schicksale und über unsere kleinen Brüder.

Zu sagen, dass alle Zeichnungen wunderbar sind, bedeutet nichts zu sagen. Die ganze Extravaganz an Farben in leuchtenden und interessanten Zeichnungen ist einfach faszinierend. Und was für tolle Ideen die Kinder dabei hatten! Alle Wettbewerbsteilnehmer zeigten in ihren Werken nicht nur außergewöhnliche Fähigkeiten, sondern auch ihre innere Welt, den Zustand ihrer kindlichen Seele. Wir haben die Vielfalt der kreativen Werke junger Künstler bewundert und erfreuen uns immer noch.

Da alle Wettbewerbsteilnehmer versuchten, das Thema so gut wie möglich abzubilden, war es für unsere Jury eine schwierige Aufgabe, die Gewinner zu ermitteln. Daher wurde beschlossen, kein Podest zu errichten und die Plätze 1 bis 3 auszuzeichnen, sondern Sieger in unterschiedlichen Alterskategorien zu ermitteln: einmal in den Alterskategorien der 5- bis 9-Jährigen und der 10- bis 13-Jährigen, und einmal in zwei kreativen Kategorien: Für die beste künstlerische Leistung und für die beste Darstellung des Themas der Geschichte.

Ein farbenfroher Tag

Am Vorabend des Internationalen Kindertags fand im Deutschen Haus eine Sitzung der Kreativkommission unter dem Vorsitz von Swetlana Schapkina, einer Methodikerin für bildende Kunst, künstlerische Arbeit und Musik am städtischen Wissenschafts-und Methodenzentrum für neue Technologien und Bildung in Almaty statt.

Und am 1. Juni war der große Tag, an dem die Wettbewerbsergebnisse ausgewertet und die Sieger ausgezeichnet wurden. Sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne war es ein farbenfroher Tag, denn zu unserer Freude haben sich die Teilnehmer sowie ihre Eltern als eine große und freudige Gesellschaft erwiesen.

In der Nominierung „Für die beste künstlerische Leistung“ wurde die jüngste Teilnehmerin des Wettbewerbs in der Altersgruppe der 5- bis 9-Jährigen Anna Neplochowa (6 Jahre alt) aus der Stadt Schymkent für ihre Arbeit zur Geschichte „Der Igel tritt aus dem Nebel“ gekürt. In der Altersgruppe der 10- bis 13-Jährigen stammte die beste Zeichnung von Daria Sidorenkowa (10 Jahre alt) aus der Stadt Essik zur Geschichte „Marta“.

In der Nominierung „Für die beste Darstellung des Themas der Geschichte“ wurden die Werke von Artur Onischchenko (9 Jahre alt) aus Almaty zur Geschichte „Marina, Pupsik und ich“ und Marina Volynkina (13 Jahre alt) aus Essik zur Geschichte „Aul im Schnee“ am besten bewertet. Alle Nominierten erhielten als Geschenk eine Sammlung von Belgers Geschichten „Wolk, Chapa und andere“.

Würdigung eines großen Erbes

Bei der Ergebnisverkündung blieb auch ansonsten niemand unbeachtet. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und symbolische Geschenke. Die Ausstellung wird noch bis Ende des Jahres geöffnet sein.

Abschließend möchten wir allen jungen Künstlern dieses wunderbaren Wettbewerbs von ganzem Herzen für ihre aktive Teilnahme, ihren Mut, ihre sorgfältige und ehrfürchtige Haltung gegenüber dem Thema und den Texten von Belgers Geschichten danken und wünschen allen viel Erfolg, schöne Sommerferien und sonnige Stimmung.

Dieser Wettbewerb bot allen Teilnehmern die Gelegenheit, das Erbe unseres großen und geliebten Landsmanns, Herold Belger, zu würdigen, was sich in den wunderschönen und kreativen Zeichnungen unserer jungen Künstler widerspiegelt.

Grußwort der Familie Belger

„Liebe Teilnehmer des Kindermalwettbewerbs zum Jubiläum meines Vaters Herold Belger, vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderbaren Wettbewerb. Ich freue mich sehr über diese fürsorgliche Haltung, dieses Interesse an seinen Kindergeschichten, an seinem Schaffen und seinem Schicksal. Die Zeichnungen sind wunderbar, hell, aussagekräftig, mit Kenntnis der Handlung und gut ausgeführt. Wir danken allen jungen Künstlern und wünschen ihnen weiterhin kreativen Erfolg und Inspiration.“

Ljudmilla Nabokova

Teilen mit:

Все самое актуальное, важное и интересное - в Телеграм-канале «Немцы Казахстана». Будь в курсе событий! https://t.me/daz_asia