Ronny Schaus besteigt in seiner Freizeit die Gipfel des Trans-Ili-Alatau. In der DAZ stellt er die besten Wanderrouten rund um Almaty vor.

/Bild: Ronny Schaus. ‚Blick vom Kleinen Talgar-Pass in Richtung Großer Talgar-Pass.’/

Vom Eisstadion Medeo (1.609 Meter) startet man die Tour und geht in nordöstlicher Richtung in das Tal der Komissarowka, die unterhalb des Eisstadions in die Kleine Almatinka fließt. Die Strecke schlängelt sich links entlang des Flüsschens, bis dieses am Ende des Tales an einem kleinen Wasserfall gekreuzt werden muss. Man folgt dem schmalen Pfad in südöstliche Richtung bis unterhalb des Furmanow-Piks, um dann in nordöstlicher Richtung links unterhalb des Gipfels zum Butakowka-Pass aufzusteigen. Vom Pass mit seinen 2.750 Metern Höhe geht es dann in circa zwei Stunden bergab ins Linke Talgar-Tal zum Linken Talgar-Fluss. Der Weg führt in Richtung Süden flussaufwärts. Hier kann man sich an einer der vielen schönen Stellen einen Platz zum Übernachten suchen und den Abend am rauschenden Fluss und wärmenden Lagerfeuer genießen. Am nächsten Morgen geht es weiter flussaufwärts bis nach circa zwei Kilometern die Komsomolka überquert wird. Etwa 300 Meter hinter der Flussüberquerung führt ein Bergpfad in Richtung Westen steil bergauf, bis dieser dann einen Rechtsschwenk in Richtung Norden vollzieht, dabei überquert man die Komsomolka ein zweites Mal. Nach ungefähr 45 Minuten erreicht man den Kleinen Talgar-Pass. Hier macht der Pfad einen Linksschwenk in Richtung Westen und verläuft durch eine Senke hinauf zum Großen Talgar-Pass auf 3.163 Meter. Damit ist der höchste Punkt der Trekking-Tour erreicht. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf die 4.000er rund um den Bagdanowitsch–Gletscher. Der Abstieg erfolgt über das Skigebiet Schymbulak bis zur Talstation auf 2.260 Meter. Wer sich die Mühen des Abstieges sparen möchte, kann mit dem Skilift nach unten fahren – sofern dieser in Betrieb ist. Von Schymbulak aus gelangt man über die Bergstraße nach Medeo zum Ausgangspunkt der Tour. Die Tour ist für sehr gut trainierte Bergwanderer auch an einem Tag zu bewältigen.

Verkehrsmittel

Mit dem Bus Nummer 6 von Haltestelle Hotel Kasachstan bis Endhaltestelle Medeo für 75 Tenge. Wer etwas schneller und bequemer fahren möchte, kann sich auch ein Taxi nehmen, hier liegen die Preise zwischen 800 und 1.500 Tenge pro Taxi je nach Verhandlungsgeschick. Mit dem privaten PKW kann man neben dem Eisstadion parken.

Besonderheiten

Man überquert drei Pässe, wobei der Höchste der Große Talgar Pass mit 3.163 Meter ist. Das Linke Talgar Tal ist eines der schönsten Täler des Trans-Ili-Altau und optimal für mehrtägige Trekking-Touren. Von Frühsommer bis Anfang Herbst wandert man durch eine traumhaft schöne und pflanzenreiche Landschaft mit vielen blühenden Gräßern und Bergblumen. Ebenfalls schön anzuschauen sind die zahlreichen imposanten Drei- und Viertausender, die man während der Wanderung zu Gesicht bekommt. Freunde von Waldbeeren kommen voll auf ihre Kosten, da der Wegesrand von wilden Erdbeeren, Himbeeren, und Johannisbeeren gesät ist.

Bergwanderer-ABC: Gedenktag für die gestorbenen Bergsteiger

Jeden ersten Samstag und Sonntag im Oktober wird den ums Leben gekommenen Bergsteigern aus Kasachstan gedacht. Dafür trifft sich die Bergsteigergemeinschaft am Gedenkplatz für die Toten Kameraden 300 Meter oberhalb des Hotels Tujuk-Su auf der rechten Seite. Es wird auch den befreundeten Bergsteigerkameraden aus anderen Nationen gedacht. Unter den tragisch Verunglückten finden sich auch zwei deutsche Alpinisten.

Auf einen Blick: Butakowka-Pass – Großer Talgar-Pass (2.750/3.163 Ìåter)

Dauer: 2 Tage
Schwierigkeit: mittel
Ausgangspunkt / Zielpunkt: Bushaltestelle Eisstadion Medeo (1.609 Meter)
Höhenunterschied: 3.408 Meter – 1.704 Meter – 1.704 Meter
Länge: circa 16 Kilometer
Wanderzeitraum: Ende Mai bis Ende September

10/10/08