In Almaty findet vom 7. bis zum 13. Juni die Europäische Filmwoche statt. Gezeigt werden europäische Spielfilme, die in den letzten Jahren produziert wurden, darunter hochkarätige und vieldiskutierte Arbeiten wie „Katyn” des polnischen Regisseurs Andrzej Wajda.

Die Deutsche Botschaft und das Goethe-Institut Kasachstan präsentieren im Rahmen der Filmwoche den Streifen „Sophie Scholl – Die letzten Tage”: Im Februar 1943 wird die junge Sophie Scholl zusammen mit ihrem Bruder Hans in der Münchner Universität verhaftet. Die beiden hatte auf Flugblättern zum Widerstand gegen die Nazi-Diktatur aufgerufen. Tagelange Verhöre bei der Gestapo entwickeln sich zu Psycho-Duellen zwischen der Studentin und dem Vernehmungsbeamten Robert Mohr. Sophie kämpft zunächst um ihre Freiheit und um die ihres Bruders, stellt sich schließlich durch ihr Geständnis schützend vor die anderen Mitglieder der Widerstandsgruppe „Weiße Rose” und schwört ihren Überzeugungen auch dann nicht ab, als sie dadurch ihr Leben retten könnte…

Alle Filme sind im Kino „Caesar“ (Furmanow-Str. / Gogol-Str.) zu sehen. Die Filme werden in der Originalsprache mit russischen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt zu allen Vorführungen ist kostenlos. Veranstaltet wird die Filmwoche von der Vertretung der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit den Botschaften der europäischen Länder. (fus)

Programm

07.06.
18:00 „My life in the air”, Frankreich

08.06.
18:00 „You I am”, Litauen
20:00 „Katyn”, Polen

09.06.
18:00 „A Film about Love”, Ungarn
20:00 „Born in Absurdistan”, Österreich

10.06.
18:00 „Khadak”, Belgien
20:00 „Sophie Scholl – Die letzten Tage”, Deutschland

11.06.
18:00 „Wild Flowers”, Tschechische Republik
20:00 „Waiter”, Niederlande

12.06.
18:00 „By Themselves”, Spanien
20:00 „Sunflower”, Italien

13.06.
18:00 „Monotony”, Lettland
20:00 Gewinner des Publikumspreises

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here