Anfang Juni findet in Astana die U18-Weltmeisterschaft im Streetball statt. Die Begeisterung für Straßen-Basketball in Kasachstan ist allerdings derzeit recht gering. Mit der Weltmeisterschaft erhofft man sich, mehr Jugendliche für diese Sportart zugewinnen.

Eine der beliebtesten Sportarten in der Welt ist Basketball. Als dieser Sport im 20. Jahrhundert seinen Siegeszug begann, gewann dieser sowohl in der Sowjetunion, und später in Kasachstan, als auch in anderen Ländern immer mehr an Bedeutung. In Astana gibt es zwei Möglichkeiten um diesen Sport auszuüben: den Verein „Guga“ im Schülerpalast und die Mannschaft „Astana„ im Sportzentrum „Dynamo“. Wegen des überschaubaren Angebots entwickelt sich diese Sportart in der Hauptstadt recht langsam.

Astana wird vom 1. bis 5. Juni 2016 der Austragungsort der fünften U18-Streetballweltmeisterschaft sein. So hofft man, unter anderem mehr Jugendliche für diese Sportart begeistern zu können. Organisiert wird das Ereignis vom Weltbasketballverband FIBA auf Initiative der Basketball Föderation Kasachstans, in Partnerschaft mit der Stadt Astana, der EXPO 2017, dem Opernhaus Astana und dem Nationalfond „Samruk Kazyna“. 30 Mannschaften aus nahezu 30 Ländern werden in Frauen– und in Männerteams in der Hauptstadt um den Weltmeisterpokal kämpfen. Zum Programm gehören außerdem Kämpfe in gemischten Teams. Alle Wettkämpfe werden vor dem Opernhaus in der Kunaew-Straße 12 / 1 unter freiem Himmel ausgetragen. Man hofft auf viele Zuschauer, die Lust bekommen, diese Sportart auch selbst auszuprobieren.

Der junge Basketballer Roman Uschakow ist 16 Jahre alt und kommt aus Astana. Er wird bei diesem großen Spektakel dabei sein. Sein Ziel ist es, im nächsten Jahr selbst als Basketballspieler an großen Wettkämpfen teilzunehmen. Er ist ein sehr großer Fan der Sportart.

Jekaterina Richter (14)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here