Wer sind die vier Unbekannten auf b8, c2, c5 und d3?

Brauchen Sie noch Hilfe beim Lösen des Rätsels? Hier können Sie das moderne kleine Schach-Lehrbuch „Ich spiel dann mal Schach“ von Peter Krystufek als PDF-Datei herunterladen.

wKc2/d3 und zuletzt (z.B.) sBf2xwSe1S+? Die Doppelbauern auf der b-Linie belegen 2 Schlagfälle (z.B. wS, sT). sLc8 war auf seinem Grundfeld geschlagen worden. Der weiße f-Bauer hatte einst auf h8 umwandeln können (hierzu sD und sT geschlagen). Da aber der wT von h1 seinen Eckbereich nie hatte verlassen können, fehlt nun Figurenmaterial zum Einsetzen. Daraus folgt: wKc5, zuletzt sBc7xb6+. Auf b6 konnte kein wS geschlagen worden sein (wegen sK), dort also nur eine Umwandlungsfigur vom weißen f-Bauern mit dem Wandlungsfeld g8, nachdem zuvor der schwarze f-Bauer aus dem Weg geräumt worden war. Der sT wurde auf g8 geschlagen und eine wD geholt. Diese Wandlungsfigur muss eine wD gewesen sein, weil auf b6 nur eine wD geschlagen worden sein konnte. wBb5 kann dann nur die sD geschlagen haben (sTa8 hatte nie hinausziehen können). Daraus folgt: sTb8. Daraus folgt: wSc2, wSd3. Andere Zugfolgen (sBf7 wandelt auf g1 um …) führen letztendlich zum gleichen Endergebnis.