Mit einer nationalen Kraftanstrengung will Kasachstan den Weg raus aus der Krise schaffen und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie bewältigen. Dafür hat das kasachische Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der Agentur für strategische Planung und Reformen ein Strategiepapier im Auftrag von Präsident Kassym-Schomart Tokajew ausgearbeitet.

In diesem „Nationalen Plan zur Entwicklung des Landes bis 2025“ sind die grundlegenden Ziele des neuen Wirtschaftskurses für die kommenden Jahre festgelegt. Ein Hauptaugenmerk soll dabei auf der Erhöhung der wirtschaftlichen Eigenständigkeit und Diversifizierung, aber auch der Verbesserung von Investitionsbedingungen liegen, heißt es in dem Dokument. Auch der Verbesserung des Gesundheits- und Bildungswesen wird hohe Bedeutung beigemessen. Als Ergänzung zu dieser allgemein formulierten Strategie unterzeichnete Tokajew zudem ein weiteres Dokument, in dem zehn konkrete Aufgaben für die Zeit bis 2025 formuliert sind. Genannt werden hier unter anderem eine gerechte Sozialpolitik, ein effektiver Staat und der aktive Aufbau einer Wirtschafts- und Handelsdiplomatie.

Teilen mit:
  • 3
    Shares