In Kasachstan haben sich in der Nacht zu Mittwoch die Ereignisse überschlagen. Die Regierung um Premierminister Askar Mamin hat bei Präsident Tokajew ihr Rücktrittsgesuch eingereicht. Der Präsident entließ daraufhin die Regierung. Die Amtsgeschäfte des Regierungschefs leitet nun interimistisch Alichan Smailow, Mamins bisheriger Stellvertreter.

Zuvor hatte Tokajew über einige Regionen des Landes bis zum 19. Januar den Ausnahmezustand verhängt. Betroffen sind die Stadt Almaty und die Region Mangistau, wo große Proteste gegen die Regierung stattfanden. Auslöser waren explodierende Flüssiggaspreise, nachdem die Regierung Anfang des Jahres die Preisdeckelung aufgehoben hatte. Die Proteste hatten am Sonntag in Schangaösen im Zentrum von Mangistau begonnen und sich dann auf andere Landesteile ausgeweitet. Bei Protesten in Almaty kam es auch zu Angriffen auf Polizeiautos, Demonstranten und Polizisten wurden verletzt. Auch gab es 200 Festnahmen.

Teilen mit:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here