Kasachstan hat seine erste Low-Cost-Airline: Am 1. Mai nahm FlyArystan in Almaty den Flugbetrieb auf. Die Fluglinie startet mit sechs Inlandsstrecken nach Taras, Schymkent, Pawlodar, Uralsk, Nur-Sultan (Astana) und Karaganda. Die Flugzeiten betragen jeweils zwischen ein bis drei Stunden.

„Mit dieser neuen Fluggesellschaft wenden wir uns an eine neue Generation von Reisenden: An Menschen, die typischerweise mit dem Zug oder Bus durch unser großes Land fahren, oder solche, denen das Reisen bislang zu umständlich war. FlyArystan bedient vorwiegend den Markt für Reisen zu Freunden und Verwandten. Zudem können wir mit unserem Angebot den Privat- wie auch den Geschäftsreiseverkehr stimulieren. Einige Destinationen haben wir aus dem Streckennetz von Air Astana übernommen, die nun einer anderen preisbewussteren Zielgruppe offenstehen. Wir planen, zusätzliche Buchungsoptionen gegen Aufpreis einzuführen, wie die Möglichkeit für Rückerstattungen oder Buchungsänderungen, um vor allem Geschäftsreisenden mehr Flexibilität zu bieten“, so Tim Jordan, Leiter von FlyArystan.

Die Fluggesellschaft operiert nach dem klassischen Low-Cost-Carrier-Modell und orientiert sich damit an Airlines wie easyJet, Indigo, Cebu Pacific und Air Asia. Sie wird zu Ticketpreisen von mindestens 4.999 Tenge (ca. 12 Euro) zunächst auf inländischen Strecken fliegen. Mittelfristig plant das Unternehmen nach eigenen Angaben, auch internationale Ziele in der Region Zentralasien anzufliegen.

Für Passagiere ist die Mitnahme von bis zu fünf Kilogramm Handgepäck kostenfrei. Für schwereres Handgepäck bis zu zehn Kilogramm fallen je nach Länge der Flugroute zusätzliche Kosten an. FlyArystan ist eine Tochter der kasachischen Fluggesellschaft Air Astana. Bisher hat die Billigflugline nur zwei „Airbus A320“. Bis Ende des Jahres sollen zwei weitere Maschinen des Flugzeugtyps hinzukommen. Bis dahin ist auch geplant, dass „FlyArystan“ mindestens zwölf Strecken bedienen wird. Bis 2022 soll die Flotte auf mindestens 15 Maschinen anwachsen.

Von der Ankündigung bis zur finanziellen Umsetzung in den vergangenen sechs Monaten wurden 160 Mitarbeiter in Almaty, dem Hauptsitz von Air Astana, eingestellt. Dazu zählen 25 Piloten und 45 Flugbegleiter, von denen viele von der Muttergesellschaft zu FlyArystan wechselten. „Arystan“ ist das kasachische Wort für „Löwe“, der das Symbol der neuen Flugesellschaft ist. „Ein beliebtes und verehrtes Tier in Kasachstan und Zentralasien“, wie Jordan ergänzt.

Derweil vergrößert Air Astana zum Sommer wieder das Flugangebot ab Frankfurt am Main. Ab 15. Mai gibt es tägliche Flüge zwischen der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan (Astana) und Frankfurt.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here