Unterstützung leisten

Gesellschaft

Erfolgreiche Integrationsarbeit in Frankfurt am Main

Die aus Kasachstan stammende Natalia Wagner leitet seit 2003 den Jugendclub der Deutschen Jugend aus Russland (DJR) in Frankfurt am Main. Im Jahr 2004...

„Kasachstan bietet zurzeit die besseren Chancen“

Alexander Scholl ist Diplom-Ingenieur für Nachrichtentechnik und führt in Almaty im Auftrag der deutschen Firma Rohde & Schwarz Präsentationsseminare für neue Produkte durch. Der...

Zahl der Spätaussiedler weiter rückläufig

Im Jahr 2007 sind insgesamt 5.792 Spätaussiedler und ihre Familienangehörigen nach Deutschland eingereist. Im Vorjahr waren es noch rund 7.750 Personen, im Jahr 2005...

Eine wolgadeutsche Familie kehrt zurück zu Mütterchen Russland

Nach einem Versuch in Deutschland Fuß zu fassen, leben Aljona und Mischa Riedel jetzt wieder auf einem Bauernhof an der Wolga und sind glücklicher...

2,8 Millionen Euro Förderung

Der Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Christoph Bergner, war vom 6. bis zum 8. Dezember auf einer Delegationsreise in Kasachstan. In Astana vertrat...

„Es gibt immer noch Russlanddeutsche die humanitäre Hilfe brauchen“

In Moskau fand Ende Oktober das sechste Forum der Russlanddeutschen Begegnungszentren statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Begegnungszentren – Brücken der Freundschaft und...

Abflug / Ankunft

Rita Sanders (35) ist Doktorandin beim Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung. Sie lebte von Oktober 2006 bis Oktober 2007 in verschiedenen Gastfamilien im kasachischen Oblastzentrum...

„Die Kinder der Spätaussiedler nervt es, wenn die Älteren von früher erzählen“

Am 19. September wurde zum vierten Mal der kasachische Filmpreis verliehen. Die deutsche Regie-Studentin Anna Hoffmann gewann mit ihrem Film „Welche Richtung geht’s nach...

„Heimat ist da, wo die Nabelschnur durchschnitten wird“

Als zehnjähriges Mädchen wanderte Anna Hoffmann nach dem Zerfall der Sowjetunion mit ihrer Familie von Kasachstan nach Deutschland aus. Heute studiert die 27-Jährige an...

„Deutsch lernen und eine Arbeit finden“

Seit Anfang der 1990er Jahre sind über 800.000 Kasachstandeutsche nach Deutschland übergesiedelt. Unter ihnen auch Familie Kossow aus Aksu in Kasachstan. Seit September 2006...