fbpx
Start Kultur

Kultur

Standardwerk mit Ellenbogenfreiheit

Kritische Distanz: In seiner Studie „Die Umkehr. Deutsche Wandlungen“ rekonstruiert der Historiker Konrad Jarausch den Weg der Deutschen zur Demokratie  Geschichtsschreibung kommt offenbar...

Veit Helmer-Film prämiert

„Zwei kleine Würstchen und ein Hund“ hieß der Kurzfilm, der im Oktober vergangenen Jahres unter Anwesenheit des Regisseurs Veit Helmer und der beteiligten Studenten...

Die Kunst der Bitte

Vom Pathos der Distanz: Höflichkeitsformeln haben im Deutschen und im Russischen verschiedene Bedeutungen. Nicht selten entscheidet der richtige Gebrauch über den Eindruck, den man...

Denken der Gelassenheit

Der Bruder des berühmten Philosophen Martin Heidegger schrieb und dachte im Stillen. Nun erinnert ein Buch an den humorvollen Fastnachtsredner und Privatgelehrten  Das...

Der neue Hegel kommt aus Amerika

Der Sammelband „Hegels Erbe“ entwirft ein lesenswertes Panorama aktueller Hegeldeutungen  Wie alle Klassiker scheint sich auch Hegel gegen eine letztgültige Deutung zu sperren....

„Ein Mann mit vielen Widersprüchen“

Gespräch mit Reinhard Krumm über den Schriftsteller Isaak Babel  DAZ: Herr Krumm, ist es wichtig, einen Schriftsteller wie Isaak Babel auch als Menschen...

“Bewahrung unserer Staatlichkeit“

Tschingis Aitmatow, Literatur-Nobelpreisträger und Botschafter Kirgisistans in Brüssel, hält den Umsturz in seinem Land für eine Lehrstunde für die Nachbarstaaten Nach seiner Meinung...

Klein in Berlin

Michael Wildenhain erzählt in „Russisch Brot“ eine schmutzig graue Geschichte über die Liebe, den Krieg und die Tristesse der geteilten deutschen Nachkriegsgesellschaft ...

Heirat auf Kasachisch

Ein Besuch im Hochzeitspalast von Almaty  Wenn die Limousine losfährt, fliegen die dressierten Tauben in ihren Käfig zurück. Und harren dort aus, bis...

Macht etwas Neues!

Die kasachstanische Band „Maxim Sergeych“ hat ein neues Album herausgebracht  Noch vor zwei Jahren wusste niemand etwas über diese Band. Als die Musiker...
Claudia Schwaiger studiert Konferenzdolmetschen (Französisch und Russisch) an der Karl-Franzens-Universität in Graz, Österreich, und ist spezialisiert auf das Lernen von Sprachen und Kulturen. Derzeit arbeitet sie als Praktikantin bei der DAZ.

Sprachtandem – Fremdsprachenlernen aus erster Hand

Wer schon immer Deutsch lernen wollte, sollte sich Beispiel an unseren Tandem-Lernern nehmen. Seit die DAZ die Initiative zum Sprachaustausch startete, haben sich schon...

Tandem-Anzeige | Claudia Schwaiger

Mein Name ist Claudia Schwaiger und ich bin eine Sprachstudentin aus Graz, Österreich. Von Juli bis Ende September 2017 mache ich ein Praktikum in...

Tandem-Anzeige | Linda Winkler

Mein Name ist Linda Winkler, ich bin 24 Jahre alt und komme aus Österreich. Seit September 2016 lebe ich mit meinem Mann in Almaty....

Tandem-Anzeige | Dominik Urak

Mein Name ist Dominik Urak und ich bin Student aus Wien. Im Juli und August 2017 mache ich ein Praktikum in Almaty. Weil ich...

DAZ auf Facebook

In der Heimatstadt des berühmten deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven, in Bonn, befindet sich eine Filiale des Goethe-Instituts, wo der Kasachstandeutsche Pavel Korotun dank eines Stipendiums im Sommer an einem Sprachkurs teilnehmen konnte.
🇰🇿️🛫🇩🇪️🛬🇰🇿️
In diesem Jahr hatte er sich für ein Stipendium des Goethe-Instituts Kasachstan beworben, das die Zahlung eines Sprachkurses und die Unterbringung in einer deutschen Stadt umfasst. Eine Bewerbungsvoraussetzung war die Zugehörigkeit zur deutschen Minderheit in Kasachstan und die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Als aktives Mitglied im Jugendklub der deutschen Minderheit in Kökschetau erfüllte Pavel diese Bedingungen mit Leichtigkeit.
🇰🇿️🛫🇩🇪️🛬🇰🇿️
"Ich flog am 2. Juli nach Bonn. Es ist eine wunderschöne Stadt, die ehemalige Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, wo es viele historische Denkmäler und schöne Orte gibt. Der Unterricht fand vor dem Mittagessen statt. Danach hatte ich Freizeit, die ich vor allem dazu genutzt habe, mir die Stadt anzuschauen. Der Unterricht war sehr effektiv. Am Ende des Sprachkurses konnte ich einen Test ablegen und zeigen, dass sich meine Deutschkenntnisse verbessert haben. An einem Wochenende bin ich nach Berlin gefahren. Diese Reise hat mich sehr motiviert, die Sprache weiterhin zu lernen und die deutsche Kultur in Kasachstan zu fördern“, erzählt Pavel.
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Auf Facebook anschauen

DAZ auf Youtube