Start Kultur

Kultur

In manchen Gegenden, wie in Rumänien färbt man die Ostereier besonders oft rot, um das Blut von Christus zu symbolisieren.

Gefeiert und reglementiert

Während Ostern in Deutschland beispielsweise ein gesetzlich geregelter Feiertag ist, ist dieser in Kasachstan nicht arbeitsfrei – trotzdem wird er gefeiert. Weitere Diskusionen ergeben...
Die Band in etwas anderer Konstellation, mit Fabian Koppri.

Wie Plow den Sound beeinflusst

Eine Band mit einem Faible für Wortspiele und Plow: Das ist „Holler My Dear“ aus Österreich. Am 2. April sind sie am Jazz Festival...
Wenn sie zusammen spielen, haben sie die volle Bandbreite des Klangs.

„Die Rolling Stones des Jazz“

Fun Horns ist ein deutsches Bläserquartett, das seit über 30 Jahren zusammen Musik macht. Beim diesjährigen 16. Internationalen Jazz Festival spielen sie in der...

Gedichte | Julian Malte H. Schindele

Hochturm Unheimliche Transformatorenhallen Kein Rad der Zeit, sondern Räder ungeleiteter Energie greifen stumm ineinander. Nichts Mensch, sondern ehernde Mechanik, in Deiner Vorstellung Chrom. Nichts je gewesen außer diesem Bild...
Im Hin und Her verschiedener Mentalitäten finden am großen Almatiner See alle ihren Frieden.

Familie zuerst – Ein Berliner in Almaty

Vor einiger Zeit bin ich mit einer Frau zusammengestoßen. Sie trug ein weißes Sommerkleid und wie sich beim Kaffee herausstellte, stammt sie aus Kasachstan....
video

Antoha MC – Die schönsten Blumen wachsen im eigenen Garten

In der Bar des BAZA Hostel in Almaty stehen an diesem Abend viele junge Menschen dicht beieinander, trinken Bier, reden oder tanzen. Ein schmächtiger,...
mBook russlanddeutsche Kulturgeschichte

mBook russlanddeutsche Kulturgeschichte

In Nordrhein-Westfalen (NRW) ist die bundesweit erste multimediale Unterrichtshilfe für russlanddeutsche Kulturgeschichte erschienen. Das digitale Lehrbuch richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I und...
Die Flötistin Meruert Tulenowa verwandelt das Staatliche Kastejew-Museum in einen Konzertsaal.

Musikalisches Museum

An einem Februarabend strömen Besucher ins Staatliche Kastejew-Museum Almaty. Sie sind nicht nur da, um Kunstwerke zu bestaunen, sondern auch um dem musikalischen Wunderkind,...
Der Fotograf rekonstruiert Gebäude und kreiert damit fantastische urbane Landschaften.

Astana neu Entdecken

Was passiert, wenn ein Reisender zum ersten Mal eine Stadt besucht? Richtig! Schnell bemächtigt sich Bewunderung des Stadtgastes. So erging es dem weltbekannten Fotokünstler...

LISTICLE: Goethe-Institut Kasachstan

Vertretungen des Goethe-Instituts gibt es in vielen Ländern der Welt. Sie stehen für deutsche Sprach– und Kulturpolitik. So auch das Goethe-Institut Kasachstan, was seit...

Leistung für Kriegsgefangene

Der Deutsche Bundestag hat bereits 2015 beschlossen, dass ehemalige sowjetische Kriegsgefangene eine symbolische finanzielle Anerkennungsleistung erhalten sollen. Angehörige der sowjetischen Streitkräfte, die während des Zweiten Weltkrieges in der Zeit vom 22. Juni 1941 bis...

Hannover-Kostanai

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, startet am 20. Mai 2017 erneut Nonstop-Flüge von Hannover nach Kostanai in Kasachstan und führt diese Verbindung bis zum 4. September 2017 durch. Die Flüge ab der niedersächsischen...

Neuste Artikel

13 TeilnehmerInnen der ZAM lernten eine Woche lang im Rahmen der EXPO, Werkzeuge des Online-Journalismus kennen und einzusetzen.

EXPO 2017 aus dem Blickwinkel junger Journalisten

Junge JournalistInnen aus Zentralasien und Deutschland berichteten via Social Media von der ersten EXPO-Woche in Astana. Saltanat aus Kasachstan, Sadafbek aus Usbekistan, Sezim aus Kirgisistan...
Best Practice-Beispiele für erneuerbare Energien im kasachischen Pavillon.

Junge Energie der Zukunft

Kasachstan ist eines der rohstoffreichsten Länder der Erde. Und von Anfang an standen Erdöl, Erdgas, Kohle und andere Bodenschätze für das Land an erster...
Das Gebäude der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty.

25 Jahre Diplomatie | 1999

Im Jahr 1999 wird die Deutsch-Kasachische Universität (DKU) auf private Initiative gegründet. Sie hat zum Ziel, die universitäre Ausbildung der Studierenden zu sichern und...

Zum Tod von Helmut Kohl

Am 16. Juni 2017 ist der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl im Alter von 87 Jahren verstorben. Dies gibt die offizielle Internetpräsenz Kohl bekannt. Der...

Tandem-Anzeige Daniel

Mein Name ist Daniel und ich arbeite bis Juli 2017 in Almaty. Für diese Zeit suche ich einen Tandempartner oder eine Tandempartnerin, um mein...
Auch die Stadt spricht. Doch lebende Menschen können antworten.

Aufruf zum Austausch

Deutsch, Russisch oder Kasachisch? Das Sprachtandem beruht auf Austausch. In zwangloser Atmosphäre Sprachen üben, Land und Leute kennenlernen, vielleicht sogar Freundschaften schließen. Die DAZ...

DAZ auf Youtube

DAZ auf Facebook

Öffentliche Lesung auf Englisch in Astana.
Titel: "Germanness, Paraguayanness and People's Stories in Nueva Germania"

Montag, 26. Juni 2017
um 14 Uhr
in der SHSS (8.154)

Mehr Infos:

Speaker: Jonatan Kurzwelly, PhD (Post-doctoral Research Fellow, University of the Free State, South Africa)

Abstract: Nueva Germania, a settlement in the north of Paraguay, was established as a eugenic, racist, and anti-Semitic settlement in the end of the 19th century by Bernhard Förster and Elisabeth Nietzsche. As such, it was represented in several journalistic accounts through the prism of a sensationalistic history, often in ways that are harmful and offensive to its current inhabitants. In my lecture I will oppose this sensationalistic trend and I will present stories which were told by some of the Germaninos [inhabitants of Nueva Germania] of German and Paraguayan descent in a collaborative research process. These stories cover a wide variety of subjects, which the project participants chose themselves. I will further reflect on what we can learn about social identities from these stories from an anthropological and philosophical perspective.

Bio: Jonatan Kurzwelly was born a child of artists from the two sides of the Iron Curtain. Despite his dual citizenship, he never felt German in Germany, nor Polish in Poland. This personal question of identity developed in his academic interest in nationalism and social identities in general. His other academic interests include: sensory and visual anthropology, experimental and collaborative research methods, existential and phenomenological anthropology, and theories in social sciences. Jonatan recently obtained a PhD in social anthropology from the University of St Andrews, Scotland.
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Auf Facebook anschauen