In Pawlodar gibt es ein neues Fest. Jeden ersten Sonntag im September feiern die Tadschiken den Tag der Melone. Nun auch in dieser nordkasachischen Stadt. Dort hörten am ersten Septemberwochenende die Besucher des Kultur- und Freizeitzentrums die ungewöhnliche Melodie gespielt von tadschikischen Karnai-Instrumenten.

Die tadschikische Vereinigung „Sitorai Somon“ hatte dort ihr Fest zum „Geburtstag der Melone“ organisiert. Während der Veranstaltung konnten die Besucher Melonen probieren, denn die Tadschiken wissen: zum Ende des Sommers sind die großen Früchte am köstlichsten.

Die Melone stand im Mittelpunkt des herbstlichen Feiertages im Stadtpark von Pawlodar. Für Kinder und Erwachsene gab es einige Attraktionen rund um die riesige Frucht. Zum Beispiel sollten die Männer acht Kilogramm schwere Melonen nur mit einer Hand hochheben und halten. Es wurde natürlich auch ein Melonenwettessen veranstaltet. Viele Gäste erfuhren hier, dass dieses Fest in Tadschikistan jedes Jahr gefeiert wird, um die erfolgreiche Ernte zu präsentieren. In Deutschland gibt es mit dem Erntedankfest einen ähnlichen Brauch.

Von Elena Garkava

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here