Jugendaustausch 2018

Teilnehmer des Jugendaustausches sind in Deutschland mit der Bahn unterwegs. | Bild: Goethe-Institut

Liebe Jugendliche, liebe SchülerInnen, liebe DeutschlehrerInnen, liebe LeiterInnen von Jugendgruppen! Das Goethe-Institut Almaty lädt Schulklassen und Jugendgruppen in Kasachstan und Kirgisistan zu einem Wettbewerb ein.

Die Sieger des Wettbewerbs gewinnen die Teilnahme am Jugendaustauschprogramm des Goethe-Instituts: Im Jahr 2018 beginnt das Programm mit einer 14-tägigen Reise nach Deutschland. Im Jahr 2019 fördert das Goethe-Institut den Gegenbesuch der deutschen Partnergruppe in Kasachstan / Kirgisistan. Ziel des Austauschs ist die gemeinsame Arbeit mit deutschen Schülern an dem von Euch vorgeschlagenen Projekt.
Teilnehmen können Gruppen mit 10 bis 15 Teilnehmern im Alter von 14 bis 17 Jahren
sowie pro Gruppe 1-2 erwachsene Betreuer. Die teilnehmenden Gruppen müssen 10% der Reisekosten selbst tragen.
Teilnehmer und Betreuer sollten so gut Deutsch sprechen, dass sie sich in Alltagssituationen in der Fremdsprache verständigen können. (min. Sprachniveau A2-B1)
Die Schulen / Einrichtungen / Familien der Bewerber sollten bereit sein, im Jahr 2019 deutsche Jugendliche für ein bis zwei Wochen als Gäste aufzunehmen.

Weitere Informationen: Jugendaustausch Teilnahmebedingungen unter: www.goethe.de

Wettbewerbsthema: Deutsche Träume
Träume sind frei und Träume sind vielfältig. Die Deutschen Kasachstans und Kirgisistans haben eine lange Geschichte und nannten viele Heimaten ihr Eigen. Unterschiedlichste Lebensfäden weben die bewegte Geschichte dieser Minderheit. Eine Geschichte, farbenreich, verschlungen, voller Tränen und Schmerz, aber auch voller Hoffnung und Neuanfang – wie ein Traum. Trennung und Neubeginn, Sehnsucht und Hoffnung prägen noch immer das Leben vieler Deutscher in Kasachstan und Kirgisistan. Manche träumen zurück, manche nach vorn – die einen zelebrieren Traditionen und backen Schlitzküchle wie ihre Großeltern und singen alte deutsche Matrosenlieder. Die anderen planen schon ein neues Leben in Deutschland: Studium, Auto, Haus, Familie. Oder etwas ganz anderes. Träume können vieles sein: Vision oder Wunsch, Erinnerung, Vergegenwärtigung, Trauma und Aufarbeitung, Prophezeiung oder auch süße Nostalgie.
Wir laden Euch ein, Träume zu sammeln, uns diese Träume zu zeigen.

Aufgabe: Stellt eure Ideen, Mini-Erforschungen und Impulse in einer Präsentation so vor, dass dieses Thema von den deutschen Partnern aufgegriffen und gemeinsam weiterentwickelt werden kann. Es werden in Euren Präsentationen Eure Vorstellungen, Ideen, Impulse zu einem Projekt erwartet, das mit den Partnern aus Deutschland bei einem Jugendaustausch durchgeführt und erst dann dokumentiert wird. Eure Gruppe erstellt bitte eine Präsentation, die Ihr an uns schickt. Bei der Gestaltung Eurer Präsentation könnt Ihr auf eine der folgenden Formen zurückgreifen:
– Interviews (in Word oder zum Hören auf CD (MP3)
– Fotos, Zeichnungen
– Kurzer Film mit Interviews oder eigenen Theaterstücken von maximal 15 Min. Dauer
– Andere Materialien zum Thema

Eure Präsentation soll Antworten auf folgende Fragen geben:
1) Was sind Deutsche Träume, wie träumt Ihr deutsch, wovon träumt man als Deutsche?
2) Was sind die Ziele, Aufgaben, Schritte und das vorläufige Programm Eures Austauschprojekts?
3) Was sind Anhaltspunkte für die Partnerschule (Ideen, wie eine gemeinsame Weiterführung des Projekts in Deutschland funktionieren könnte)?

Des Weiteren beinhaltet die Bewerbung ein Infoblatt, auf dem Ihr euch als Bewerbergruppe mit Betreuer(n) vorstellt:
– Einrichtung (z.B. Jugendclub oder Schule) – Postanschrift, Telefon, Fax, E-Mail.
– Stadt / Land
– Gruppenfoto
– Liste aller Teilnehmer (Vornamen, Namen und Geburtsdaten)
– Betreuer (Vorname, Name, Geburtsdatum – Kontaktadresse: Telefon, Fax, E-Mail)
– Sofern vorhanden: deutsche Partnerstadt / Partnerschule oder andere Partner-einrichtung in Deutschland (Ansprechpartner, Name der Einrichtung, Adresse, Telefon, Fax, E-Email)

Für die Auswahlentscheidung der Gewinner sind folgende Punkte besonders wichtig:
– Bezug zur Deutschen Minderheit
– Ideen zur selbstverantwortlichen Umsetzung für Jugendliche, Bezug zum Alltag der TN erkennbar
– Das Projekt enthält Ideen für eine gemeinsame Umsetzung mit deutschen Partnern
– Das Projekt bezieht verschiedene Meinungen zum Thema ein
– Bezug zu interkulturellen Fragestellungen (Identität, kulturelle Vielfalt früher und heute)
– Kontakte zu deutschen Partnern im Rahmen des Projekts
– Das Projekt lässt sich gut dokumentieren

Einsendeschluss ist der 25. Mai 2017

Sendet euren Gruppenbeitrag (WORD-Datei oder PDF als Anlage) per E-mail oder als Brief (Päckchen) an das Goethe-Institut Kasachstan: zhazira.nassyrova@almaty.goethe.org, saule.muchamedshanowa@almaty.goethe.org. Goethe Institut Kasachstan, Projektberatung Minderheiten, Nauryzbay Batyr 31, 050000 Almaty, Kasachstan. Tel. +7 771 210 16 47.