Zwei Kasachinnen in Deutschland

Die Prakikanten mit Mitarbeitern des Ifa.

„Kulturen verbinden“ hat das Institut für Auslandsbeziehungen (Ifa) in Stuttgart zu seinem Motto gemacht. Dank des vom Ifa durchgeführten CrossCulture Praktika-Programms konnten auch Marina Khegai und Asel Kazybekova aus Kasachstan berufliche Erfahrungen in Deutschland sammeln.

 

Marina Khegai arbeitete im Medienbereich...Die 29-jährige Marina Khegai aus Almaty war von Anfang August bis Anfang Oktober dieses Jahres in Bonn. Khegai, die in Almaty bei der Zeitung „Karawan“ als Leiterin des Ressorts für Kultur und Unterhaltung arbeitet, konnte auch in Deutschland Erfahrungen in der Medienbranche sammeln. Beim von der Deutschen Welle initiierten Projekt qantara.de war der Bereich „Medien und Film“ ihr Schwerpunkt. Daneben besuchte sie während ihres Praktikums in Deutschland das Büro von „Reporter ohne Grenzen“ und das Magazin „Kulturaustausch“ in Berlin, lernte die russische Ausgabe Deutschen Welle kennen und nutzte die Zeit für einen Sprachkurs. An Wochenenden reiste Marina mit anderen Bonner Praktikanten quer durch Deutschland.
...Asel Kazybekova in sozialen Projekten.Ebenfalls aus Kasachstans südlicher Hauptstadt Almaty stammt die 26-jährige Asel Kazybekova. Sie ist in ihrer Heimat als Projektmanagerin bei der „International Association for Social Projects“ (MASP) tätig. Als Einsatzbereich für ihr CrossCulture Praktikum wählte sie die Richtung „Wissensgesellschaft und Bildung”. Bei ihrem Praktikum im baden-württembergischen Tübingen hatte Asel jeden Tag Termine im Asylzentrum, in Lebenshilfeorganisation und bei der AIDS-Hilfe. In ihrer kurzen Zeit als IFA-Stipendiatin hat sie nach eigenen Angaben vieles erlebt und tolle professionelle und internationale Erfahrungen gesammelt.

Im Förderprogramm CrossCulture Praktika können sich junge Berufstätige aus islamisch geprägten Ländern um einen Praktikumsplatz in Deutschland bewerben. Umgekehrt besteht auch die Möglichkeit für Deutsche zu einem geförderten Praktikum im Ausland. Unter den zentralasiatischen Ländern sind im Programm Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan und Tadschikistan vertreten. Nähere Informationen unter http://www.ifa.de/foerderprogramme/crossculture/