Es ist nie zu spät, Gutes zu tun!

Jugendliche in Buchara bereiten die Übergabe der Lebensmittelpakete vor. | Bild: Autor

Die Aktion „Beeilt Euch, Gutes zu tun!“ hat in Buchara ihren Auftakt gefeiert. Die Veranstaltung fand am 13.09.2017 im deutschen Kulturzentrum des Bezirks Buchara mit Unterstützung der Bezirksverwaltung Buchara und des Sozialen Fonds Usbekistans „Nuroni“ (Gäste) statt. Der Veranstalter der Aktion ist die Vertretung der GIZ in Usbekistan, die das vom Bundesinnenministerium finanzierte Programm zur Unterstützung der deutschen Minderheiten in Zentralasien umsetzt. Im Rahmen dieser Aktion haben die jungen Volontäre des deutschen Kulturzentrums in Buchara den bedürftigen deutschstämmigen Familien und erstmalig den usbekischen Veteranen des Zweiten Weltkrieges Lebensmittelpakete während einer Feier übergeben.

Vor der eigentlichen Übergabe bot das Zentrum ein reichhaltiges Kulturprogramm für seine Mitglieder sowie eingeladene Gäste an. Auftritte hatten die Schüler der Schule Nr. 4 mit erweitertem Deutschunterricht, die Tanzgruppe des russischen Kulturzentrums und das Theater für Mode der Stadt Buchara „Ovation“ vorbereitet. Die Jugend des deutschen Kulturzentrums führte für die Versammelten deutsche Tänze auf, die Senioren vom Chor des Zentrums sangen deutsche Volkslieder.

Das Projekt wird vom BMI und der GIZ gefördert. | Bild: Autor

Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt. Nach dem Kulturprogramm fand eine Art „Kaffeekränzchen“ mit Kaffee und deutschem Kuchen für alle Eingeladenen statt. Zu dieser Veranstaltung wurden auch Vertreter aus anderen in Buchara tätigen Kulturzentren eingeladen. Vertreter aus den russischen, tatarischen und tadschikischen Kulturzentren tauschten Erfahrungen und Ideen aus.

Vorbildlich war auch der ehrenamtliche Einsatz der Jugendlichen, die in einem Jugendklub des deutschen Kulturzentrums „Zukunft“ organisiert sind. An den Tagen vor der Aktion halfen die jungen Menschen maßgeblich bei der Lösung organisatorischer Fragen.

Zusammen mit dem professionellen Theater für Mode „Ovation“ wurde vereinbart, dass es für den Seniorenchor und die Tanzgruppe des deutschen Kulturzentrums deutsche Volkstrachten anfertigt. Diese Art der Kooperation im Bereich der Anfertigung der Kostüme für die Tanzgruppen wird auch auf andere in Usbekistan tätige deutsche Kulturzentren ausgeweitet.

Zweite Station: Samarkand

Auftritt der Jugendlichen in Samarkand. | Bild: Autor

Am 24. September fand im Rahmen der Aktion eine Veranstaltung im deutschen Kulturzentrum des Bezirks Samarkand statt. Gefeiert wurde aus zwei großen Anlässen: Einerseits hat die Jugend des Zentrums im Rahmen der Aktion „Beeilt Euch, Gutes zu tun!“ für ihre Senioren und bedürftige deutschstämmige Familien Lebensmittelpakete zusammengestellt und sie nach einem feierlichen Programm mit Tanzauftritten, Chorgesang und klassischer Musik übergeben. Andererseits kamen die Jugendlichen und Senioren zusammen, um gemeinsam das Erntedankfest zu begehen.

In Gesprächen tauschte man Informationen über dieses Fest miteinander aus. Die jungen Mitglieder des Zentrums haben die Tische mit Gestecken aus Obst und Gemüse dekoriert. Anwesend waren auch Gäste und Vertreter des armenischen und des russischen Zentrums in Samarkand. Sie waren von der Aktion und dem Engagement der Jugend des Zentrums sehr beeindruckt. Ein Grußwort hielt der Vertreter des Institutes für Architektur und Bau zu Samarkand, Dr. Wladimir Kondratjew, der auf die erfolgreiche Zusammenarbeit des deutschen Zentrums und des Instituts im Bereich der beruflichen Bildung einging und das nächste Projekt vorstellte.

Die Senioren warten in Samarkand. | Bild: Autor

Bemerkenswert war der ehrenamtliche Einsatz der Jugend, die im Jugendklub „Spiegel“ des deutschen Kulturzentrums Samarkand organisiert ist. Vor und nach der Aktion halfen die jungen Menschen maßgebend bei Beschaffungen, organisatorischen Fragen und anschließend beim Aufräumen.

Die Verwaltung des Bezirks Samarkand und der Soziale Fonds Usbekistans „Nuroni“ unterstützte die Aktion, was die Übergabe der Lebensmittelpakete an die usbekischen Kriegsveteranen ermöglichte.

Die Aktion „Beeilt Euch, Gutes zu tun!“ wird von den deutschen Kulturzentren in den Bezirken Fergana und Taschkent weiter durchgeführt.